Flottendaten und Vernetzte Mobilität

Viele (vernetzte) Systeme, wie etwa Fahrzeuge, Smartphones, Fitness-Tracker,… sind heutzutage mit GPS-Empfängern ausgestattet, sodass sich auch einfache Weise Bewegungsdaten aufzeichnen und analysieren lassen.

Wenn mehrere unterschiedliche Benutzer derartiger Systeme quasi in Form einer Flotte benutzen, dann lassen sich daraus viele nützliche Informationen und Modelle ableiten:

  • Mit den Verhaltensmustern der Verkehrsteilnehmer mit verschiedenen Benutzerprofilen lassen sich verbesserte Fahrerassistenz-Systeme ableiten.
  • Die Identifikation von (un)günstigen Verhaltensmustern (z.B. bzgl. Energieverbrauch, Verkehrseffizienz, etc.) kann zur kontinuierlichen Verbesserung der jeweiligen Regelungssysteme beitragen.
  • Die Daten lassen sich als Virtuelle Sensor für die Erkennung der lokalen als auch globalen Verkehrslage verwenden.
  • Die Datenbasis bietet die Basis zur Entwicklung für Predictive Maintenance-Anwendungen.
  • ...

Neben der entsprechenden Anwendungserfahrung verfügt ANDATA über viele vorgefertigte Lösungen, um schnell spezifische Auswertungen und Analysen von Flottendaten beliebigen Umfangs durchführen zu können. Zudem besteht ein breiter Fundus an Methoden, um z.B. Flottendaten unter Berücksichtigung von Anonymisierung, Dateneffizienz, bestmögliche Analysefähigkeit aufzusetzen, zu implementieren und im Betrieb laufend zu verbessern.

Vor allem geht es auch darum, dass man mit möglichst geringem Datenvolumen bestmögliche Entscheidungen für die jeweilige Anwendung ableiten kann.

Die gebotenen Lösungen gelten natürlich allgemein und können für beliebige Anwendungen im Internet of Things eingesetzt werden