ANDATA Neuigkeiten

Erfolgreicher Abschluss von EVE, dem Projekt zur Bevorrangung von Einsatzfahrzeugen mittels C-ITS

Heute am 31.3. erfolgte der erfolgreiche Abschluss des Projekts EVE unter Leitung des AIT gemeinsam mit allen Projektpartnern. Inhalt von EVE war die Risiko-Abschätzung und Bewertung von Sicherheitsaspekten bei der Bevorrangung von Einsatzfahrzeugen mittels Fahrzeug/Fahrzeug- und Fahrzeug/Infrastruktur-Vernetzung und dazugehörigen C-ITS-Diensten (Cooperative Intelligent Transport Systems).

Der Beitrag von ANDATA war die Szenario-basierte, quantitative Risiko-Abschätzung sowie eine Effektivitätsbewertung zum Nachweis der avisierten Vorteile bei der Anwendung der entsprechenden Dienste in der anstehenden Fahrzeugvernetzung.

Die Projekt-Ergebnisse fließen bei ANDATA direkt in die Lösungen des vernetzten Fahrens als auch in die „Intelligente Kreuzung“ ein. Weitere Ergebnisse finden Sie auf der Projekt-Seite des AIT sowie im Demonstrationsvideo auf Youtube (Link folgt).

Weitere Informationen sind auf Anfrage an info@andata.at verfügbar. Insbesondere können wir Sie gerne bei der Auswahl und Auslegung der adäquaten Regelungsstrategien für Ihre Kreuzungen und Fahrzeug-Assistenzsysteme unterstützen.

Projekt AHEAD: Kriterien für öffentliche Tests von automatisierten Fahrzeugen

Im Auftrag des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie werden im Projekt AHEAD Kriterien für das Testen von automatisierten Fahrzeugen im öffentlichen Verkehr unter Leitung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit definiert.

ANDATA koordiniert im Projekt das Arbeitspaket für die Formulierung der notwendigen und relevanten Absicherungsmethoden. Details zum Projekt und die weiteren Projektpartner findet man unter www.ahead-project.at.

Weltmeister unterstützt Entwicklung von Fahrzeugsicherheitssystemen bei ANDATA

(C) Team Mia4 & RTS

Seit letztem Jahr unterstützt ANDATA den Ultracycling-Champion Dominik Meierhofer. Daten von seinen unzähligen Trainingskilometern fließen direkt in die Aktivitäten des Projekts COPE ein. Dabei geht es um die Entwicklung von vernetzten Fahrzeugsicherheitssystemen zur Vermeidung von Kollisionen mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern.

Letztes Wochenende wurde Dominik Sieger des Virtual World Championship im 24h Ultracycling! Wir gratulieren herzlich!

Trotzdem freuen wir uns, wenn Dominik seine Trainingskilometer bald wieder sicher auf realen Straßen absolvieren kann.

Weitere Details findet man im RTS-Beitrag und unter COPE.

Neugestaltung von VERONET

Aus gegebenen Anlass haben wir am Jahresbeginn 2021 unsere VERONET-Website neu aufgesetzt und erweitert. Doch am besten schauen Sie selbst direkt unter www.veronet.eu!

Projekt-Kickoff DIGEST - Digitaler Zwilling für das Verkehrssystem

(C) DLR

Durch die anstehende Einführung des vernetzten, (teil-)automatisierten Fahrens ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten für eine effizientere Gestaltung des Verkehrs inklusive weiterer Verbesserungen in der Sicherheit. Einhergehend ergeben sich aber auch neue Aufgaben und Herausforderungen für die Fahrzeughersteller und Straßenbetreiber, welche sich mitunter durch sogenannte "Digitale Zwillinge" vom Verkehr und von der Verkehrsinfrastruktur am besten lösen lassen.

Gestern haben wir offiziell unser Projekt DIGEST gestartet, welches Konzepte und Spezifikationen von transnationalen digitalen Zwillingen des Straßensystems für eine europäische Umsetzung entwickelt und in ausgesuchten Regionen in Österreich, Deutschland und der Schweiz für BASt, ASFINAG und ASTRA prototypisch umsetzt und valdiert.

Wir freuen uns wieder gemeinsam im starken Konsortium aus den Partnern Logistikum der FH Oberösterreich, Arndt IDC, HiTec marketing, DLR und ANDATA arbeiten zu können und u.a. die Erfahrungen und Erkenntnisse aus den Projekten WienZWA, Connecting Austria, COPE sowie unsere Expertise in Modellbildung & Simulation von automatisierten Fahrzeugen und Verkehr einzubringen.

 

Weitere Details zu den Nachrichten erfahren Sie jeweils auf Anfrage an info@andata.at.