Integraler Entwicklungsprozess

Eines der Hauptprodukte von ANDATA ist ein datengetriebener, integraler Entwicklungsprozess, welcher quasi eine "virtuelle Produktionsanlage für technische Entwicklungen" mittels Szenario-Management abbildet. Der Prozess reicht beginnend von der bloßen Produktidee für komplexe Systeme und Funktionen über die schnelle Erstellung funktionaler Prototypen bis hin zum serienreifen Produkt und der ständigen Verbesserung aus den Erfahrungen im laufenden Betrieb.

Technologie

Der Entwicklungsprozess besteht in erster Linie aus der geschickten Kombination und Integration folgender technologischer Komponenten:

  • ein strikt anforderungsgetriebenes, kontrolliert iteratives Prozessmodell (agiles Vorgehensmodell),
  • der beispiel- bzw. daten-basierten Abbildung der Funktionsanforderungen u.a. durch stochastische Simulation (Szenario- und Daten-basierter Ansatz),
  • der Verwendung von daten- bzw. beispielbasierten Modellen u.a. aus den Bereichen des Machine-Learning und SoftComputing (KI-basierte Funktionsentwicklung).

Dies bedeutet, dass bei der Entwicklung und Absicherung vor allem auf eine weitgehend simulationsbasierte, virtuelle Entwicklung in Kombination mit datenbasierten Modellen der Künstlichen Intelligenz und einem strikten, iterativen Vorgehensmodell gebaut wird.

Vorteile und Eigenschaften

  • strikt anforderungsgetrieben
  • kontrolliert iterativ
  • integral, vernetzt und gesamtheitlich
  • Architektur-zentriert (System-of-Systems)
  • datengetrieben
  • weitgehend virtuell und simulationsgestützt
  • effektiv und effizient

Referenzen

Der Entwicklungsprozess und die dahinterliegende Methodik sind allgemeingültig und modular gestaltet. Er wurde an zahlreichen Anwendungsbeispielen validiert und ständig weiter verfeinert.

FAHRZEUGSICHERHEIT VERKEHRSAUTOMATISIERUNG  MOBILE ROBOTIK

Werkzeuge

Die Ausführung wird durch entsprechende Software unterstützt und kann bei Bedarf ohne großen Aufwand an die kundenspezifischen Erfordernisse angepasst werden.