Best Digest Paper Finalist Award bei der International Conference on Connected Vehicles

Die Abteilung für Regelungstechnik und Prozessautomatisierung am Institut für Mechanik und Mechatronik der Technischen Universität Wien kooperiert nun offiziell seit September 2014 mit ANDATA. Ziel ist die Entwicklung von modellbasierten prädiktiven Regelungsverfahren für den sich abzeichnenden Einzug des Kooperativen Fahrens in der Verkehrsregelung mittels Car2X-Kommunikation.

Die Zusammenarbeit trägt bereits Früchte: Die erste gemeinsame Publikation wurde bei der International Conference on Connected Vehicles der IEEE im November 2014 in Wien mit dem "Best Digest Paper Finalist Award" prämiert.

ANDATA am FISITA 2014 World Automotive Congress

Mit der Einführung neuer Integraler Sicherheitssystemen zur vorausschauenden Verhinderung von Unfällen durch autonomes Bremsen und Lenken stehen die Automobilhersteller vor komplett neuen Herausforderungen in der Entwicklung und Absicherung der entsprechenden Systeme. Mit konventionellen Methoden und fixen Testkonfigurationen wird man diese Aufgaben nicht mehr bewältigen können.

ANDATA präsentiert am diesjährigen FISITA 2014 World Automotive Congress am 3. Juni 2014 in Maastricht die eigenen Ideen und Ansichten über die Entwicklungsprozesse und dazugehörige Systembewertungen von Integralen Sicherheitssystemen im Automobil, welche gemeinsam mit der Tochterfirma Automotive Safety Technologies GmbH umgesetzt werden.

ANDATA auf der Intertraffic Amsterdam 2014

ANDATA ist auf der Intertraffic Amsterdam 2014 vom 25. bis 28. März vertreten. Sie finden uns am Gemeinschaftsstand der österreichischen Wirtschaftskammer EL.304.

Neben dem ganzen VERONET-Programm ist speziell eine neue Form des Interface für die Verkehrsknotenregelung zu sehen.

Über den folgenden Link kann man sich für die Messe registrieren: Intertraffic Registration

VERONET: neuer Name für ANDATA's verteiltes Regelungsnetzwerk

ANDATA's Lösungen und Produkte im Bereich verteilter, autonomer Regelungssysteme werden ab sofort offiziell unter dem neuen Namen VERONET zusammengefasst. Hauptanwendungsgebiet von VERONET (der Name steht für VErkehrsRegelungsObjektNETzwerk) ist die "intelligente Regelung" von Verkehrsströmen, egal ob durch "intelligente" Lichtsignalanlagen oder Car-2-X-Kommunikation für zukünftige autonome Fahrzeuge. VERONET kann aber genauso für SmartGrids oder für die Koordination von fahrerlosen Transportsystemen in der industriellen Produktion oder im Schiffsverkehr eingesetzt werden.

Weitere Details findet man auf der Website www.veronet.eu oder auf Anfrage von traffic@andata.eu.

Modellbasierte Kalibrierung und Fahrzeugsicherheit

Was hat Modellbasierte Kalibrierung, wie sie derzeit hauptsächlich im Bereich der Motorentechnologie angewendet wird, mit der Integralen Sicherheit im Automobil zu tun?

Am 4. Workshop über Modellbasierte Kalibriermethoden am 8. November 2013 an der TU Wien stellt ANDATA dazu die Parallelen in der Vorgehensweise bei der Entwicklung von zukünftigen Integralen Sicherheitssystemen im Automobilbau vor.

 

Weitere Details zu den Nachrichten erfahren Sie jeweils auf Anfrage an info@andata.at.