Software Blog

Software Release Notes 4.34

von Markus Lauterbacher

Durch regelmäßige Releases wollen wir sicherstellen, dass unsere Kunden Verbesserungen bei den ANDATA Tools möglichst bald erhalten. Neben Laufzeitverbesserungen und Erhöhung der Zuverlässigkeit können wir auch auf Benutzeranfragen eingehen, die uns entweder über den Support-Prozess oder den direkten Kundenkontakt erreichen. Wie üblich wurde die Dokumentation gründlich gewartet und ergänzt. In den User Guides sind die neuesten Features für Stipulator, Brainer, Mapper und Expectator beschrieben.

Die folgende Auflistung beschreibt die wichtigsten neuen Features und Fehlerbehebungen in diesem Release. Änderungen beziehen sich auf Version 4.33.

Stipulator

  • Neue Funktionalität, um zu prüfen, ob die hinterlegten Dateien existieren. Beim Öffnen eines Stipulator-Projekts prüft ein Prozess im Hintergrund, ob die hinterlegten Dateien existieren. Der Benutzer wird genau über fehlende Dateien informiert. Weitere Informationen finden Sie im Stipulator User Guide (erreichbar via Help > Manual) im Abschnitt "Stipulator "Cases / Sources / Check file existence".
  • Neuer Untermenüpunkt  Cases > Sources. Hier werden bestehende und neue Funktionen zur Dateiverwaltung zusammengefasst. Der bisherige Menüpunkt Cases > Change path... befindet sich jetzt unter Cases > Source > Change paths...
  • Neue Suchfunktion im Groups > Edit... Dialog.
  • Neue Funktion zur farblichen Unterscheidung nach Gruppen oder Kategorien unter Analysis > Plot attributes > Matrixplot.
  • Neue Option zur exakten Suche nach Case-Namen unter Cases > Select > by name... und Cases > Search... wenn der Suchbegriff in doppelten Anführungszeichen (") eingegeben wird.
    Zusätzlich wird die letzte Eingabe gespeichert.
  • Unterstützung von Excel 2007+ Format (.xlsx) bei Export .
  • Laufzeitverbesserung beim internen Logging.
  • Behobener Bug: Suchstrings bei Referenzkanälen und Referenzattributen mit Leerzeichen werden nicht mehr automatisch getrennt, sofern doppelte Anführungszeichen (") verwendet werden.
  • Behobener Bug beim Speichern einer Figure, generiert mit Analysis > Plot attributes > Scatter.
  • Behobener Bug beim Kopieren und Einfügen von Case-Descriptions.
  • Behobener Bug im Zusammenhang mit der Freigabe von Java-Objekten in Stipulator.
  • Behobener Bug bei Analysis > Plot attributes > Boxplot wenn "color by category" gewählt wird.
  • Behobener Bug bei Signals > Find defaults im Modus  "Search string is included in channel name".
  • Behobener Bug beim Anlegen eines neuen Attributs, das so heißt wie eine bereits existierende Stipulator-Spalte.
  • Aktualisierung der Stiplator-Oberfläche bei Kategorie-Operationen ergänzt.
  • Behobener Bug bei dem die Signalverarbeitung potentiell falsche Action-Kanäle erzeugt hat.

Brainer

  • Neuer Modelltyp unterstützt: Long Short-Term Memory (LSTM) Network
  • Die vom Benutzer angelegte Modellbeschreibung unter Models > Training settings wird nun in allen Post-Processing-Funktionen angezeigt.
  • Neue Option, Brainer ohne GUI zu verwenden. (Für Apps, die Brainer nur im Hintergrund verwenden).
  • Behobener Bug beim Datenimport in einen existierenden Brainer mir neuen Datenblöcken aber unterschiedlichen Parametern.
  • Behobener Bug bei Extras > Feature selection > Filter method selection falls keine Input-Transformationen definiert sind.
  • Behobener Bug, bei dem das Hauptfenster den Namen der geladenen Brainer-Datei nicht angezeigt hat.
  • Das Paket +modeltype wird in die Misc-Toolbox verschoben.

Mapper

  • Behobener Bug: Wiederholt dargestellte Maps erscheinen jetzt stets gleich-orientiert.
  • Behobener Bug bei der Einfärbung von Neuronen mit überlappenden Gruppen.
  • Behobener Bug beim Training von Markov-Ketten mit Kohonen SOMs.

Expectator

  • Verbesserte Beschreibung des Stipulator-Menüpunkts Extensions > Expectator > Edit expectations... im Expectator User Guide (erreichbar via Help > Manual).
  • Behobener Bug: die '+'-Schaltfläche bei "Channel tags" fügte fälschlicherweise ein neues Element zu "Data types" hinzu.

Allgemeines

  • Signifikante Laufzeitverbesserung bei den Filterfunktionen ssholdmax und ssholdmin durch die Verwendung vorkompilierten C-Codes.
  • Durchgängige Verwendung von MATLABs assert-Funktion in den Tools.
  • Neue Option, auch Data-Matrix-Dateien von alten Brainer-Versionen zu lesen.
  • Behobener Bug, bei dem der Fortschrittsbalken nicht alle Inhalte darstellen konnte, wenn die Windows Schriftgröße auf 125% DPI eingestellt ist.
  • Behobener Bug, bei dem die Filterfunktion ssderiv leere Kanäle inkonsistent verarbeitet hat.

Zurück

Einen Kommentar schreiben